Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers MdB ruft zur Teilnahme am Deutschen Kita-Preis auf

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim, Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers, ruft Kindertageseinrichtungen und lokale Bündnisse zur Teilnahme am Deutschen Kita-Preis auf. Unter dem Motto „Qualität hat viele Gesichter“ kann jede Kita und jede lokale Initiative in Deutschland mitmachen, die sich für gute Aufwachsbedingungen von Kita-Kindern einsetzt. „Ich würde mich sehr freuen, wenn eine Kita oder Einrichtung aus meinem Wahlkreis für ihr Engagement im Umgang mit den Herausforderungen in der frühkindlichen Bildung ausgezeichnet wird“, so Prof. h. c. Dr. Lamers. Der Preis wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung vergeben und ist mit insgesamt 130.000 Euro dotiert. In den Kategorien „Kita des Jahres“ und „Lokales Bündnis des Jahres“ erhalten die Erstplatzierten ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro. Zudem werden pro Kategorie vier Zweitplazierte mit jeweils 10.000 Euro ausgezeichnet. Interessierte können sich bis zum 18. August 2019 bewerben. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.deutscher-kita-preis.de.

Parlamentarisches Patenschafts-Programm

Jedes Jahr kommen 350 junge Amerikanerinnen und Amerikaner mit dem Parlamentarischen Patenschafts-Programm nach Deutschland. Jedes Jahr sind 350 Familien bereit, diese jungen Menschen als Gäste in ihrem Haus aufzunehmen und garantieren dadurch seit 36 Jahren den Erfolg dieses einzigartigen Programms.
Haben Sie Interesse, einem jungen Menschen Einblicke in Ihren persönlichen Familienalltag zu vermitteln? Dann werden Sie #GastmutterGastvaterGastfamilie, allein, zu zweit, zu dritt, in der Stadt oder auf dem Land – werden auch Sie PPP- Botschafter oder Botschafterin und tragen dazu bei, dass dieses Programm auch in Zukunft die Menschen in 🇩🇪 und in den 🇺🇸 zusammenführt.
Ansprechpartner und Kontaktdaten finden Sie hier ⬇️

Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers MdB ruft zur Bewerbung auf: Woche der Umwelt 2020

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim, Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers, macht auf die Woche der Umwelt 2020 aufmerksam, die am 9. und 10. Juni 2020 auf Einladung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Kooperation mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) im Schloss Bellevue stattfindet. Ab sofort besteht die Möglichkeit, sich auf einen der 180 Ausstellungsplätze zu bewerben. Gesucht werden Projekte und Konzepte, die sich mit den Themen Klimaschutz, Energie, Ressourcen, gesellschaftlicher Wandel, Boden und Biodiversität, Mobilität und Verkehr sowie Bauen und Wohnen und zugehörigen Unterthemen beschäftigen. Es werden insbesondere auch Projekte gesucht, die gesellschaftliche Fragestellungen aufgreifen und Querbezüge zu den Themen Bildung und Kommunikation, globale und soziale Gerechtigkeit, Bevölkerungsentwicklung, Digitalisierung und Vernetzung sowie Finanzen und Geldanlage herstellen. „Die Woche der Umwelt bietet Ausstellern eine gute Gelegenheit, sich vor beeindruckender Kulisse mit ihren besten und innovativsten Projekten zu präsentieren. Darüber hinaus bietet sie eine großartige Plattform des Austauschs, der Inspiration und der Diskussion. Ich würde mich sehr freuen, auch Projekte aus meinem Wahlkreis dort zu sehen“, so Prof. h. c. Dr. Lamers. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2019.

Meine aktuelle gemeinsame Pressemitteilung mit meinem Bundestagskollegen Stefan Rouenhoff über unser Treffen am Osterwochenende in Rees

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Stefan Rouenhoff traf nun den CDU-Bundestagsabgeordneten Prof. h.c. Dr. Karl A. Lamers in der Stadt Rees. Die beiden amtierenden CDU-Abgeordneten verbindet der Kreis Kleve in besonderer Weise. Denn der Kreis Kleve ist die Heimat beider Abgeordneter. Rouenhoff ist geboren und aufgewachsen in Goch. Lamers wuchs als Sohn des Allgemeinmediziners Dr. Paul Lamers und seiner Frau Ruth in der Oberstadt 6 in Rees auf, ging hier auf die Grundschule und wechselte dann zum Humanistischen Gymnasium nach Emmerich, wo er auch sein Abitur absolvierte. Lamers ist seiner Heimatstadt Rees treu geblieben, auch wenn er schon 25 Jahre CDU-Abgeordneter des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim ist und seine Eltern, die bis zum Schluss in Rees wohnten, mittlerweile verstorben sind. In regelmäßigen Abständen besucht Lamers Freunde und Verwandte in der Region und ist sogar seit einiger Zeit Mitglied des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Rees. „Es ist wirklich toll zu sehen, wie sich Rees in den vergangenen Jahrzehnten entwickelt hat, wie schön die Stadt geworden ist“, schwärmt Karl A. Lamers. Der überzeugte Niederrheiner Rouenhoff freute sich über das erste Zusammentreffen in Rees und setzt auf die Karl Lamers Heimatverbundenheit: „Der Kreis Kleve hat unglaubliches Potenzial. Und bei dem ein- oder anderen Vorhaben im Kreis Kleve schadet zusätzliche Unterstützung aus Berlin sicherlich nicht.“

Foto: CDU-Bundestagsabgeordneter Stefan Rouenhoff (rechts) mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Prof. h.c. Dr. Karl A. Lamers (Mitte) und dem Reeser CDU-Fraktionsvorsitzenden Dieter Karczewski auf dem Marktplatz in Rees.

70 Jahre Nato

Am 4. April 2019 feierte die NATO ihr 70-jähriges Bestehen. Zu diesem wichtigen Ereignis habe ich mich in der Zeitung “Das Parlament” geäußert. Der Artikel ist am 8. April 2019 auf Seite 3 erschienen.

Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers MdB nimmt an 55. Münchner Sicherheitskonferenz teil

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim und stv. Vorsitzende des Verteidigungsausschusses, Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers, wird auch in diesem Jahr auf Einladung des langjährigen Vorsitzenden, Botschafter Wolfgang Ischinger, an der Münchner Sicherheitskonferenz vom 15. bis 17. Februar 2019 teilnehmen.

Seit vielen Jahren gehört die Konferenz in München zu den weltweit bedeutendsten Foren im Bereich der Sicherheitspolitik. Ab Freitag diskutieren wieder hochrangige Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft über gegenwärtige und zukünftige sicherheitspolitische Herausforderungen. Insgesamt werden etwa 35 Staats- und Regierungschefs sowie  80 Minister in München erwartet.

Unter den Teilnehmern wird in diesem Jahr auch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel sein. Aus Washington werden US-Vizepräsident Mike Pence, der geschäftsführende Verteidigungsminister Patrick Shanahan, Ivanka Trump sowie die Sprecherin des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi zur Sicherheitskonferenz kommen. Die Delegation aus den USA wird dieses Jahr die bislang größte in der Geschichte der Münchner Sicherheitskonferenz sein. Continuer la lecture de “Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers MdB nimmt an 55. Münchner Sicherheitskonferenz teil” 

Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers MdB äußert sich tief besorgt über die aktuellen Entwicklungen in den USA

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim und stv. Vorsitzende des Verteidigungsausschusses, Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers, äußert sich tief besorgt über die aktuellen Entwicklungen in den Vereinigten Staaten von Amerika. Neben dem angekündigten Abzug der amerikanischen Soldaten aus Syrien will US-Präsident Donald Trump nun wohl auch Truppen aus Afghanistan abziehen.

„In Syrien werden Freunde und Verbündete im Kampf gegen den IS im Stich gelassen. Die Frage, ob der IS besiegt ist, wie US-Präsident Trump meint, ist meines Erachtens eindeutig mit NEIN zu beantworten. Die Entscheidung hinsichtlich Afghanistans halte ich für unüberlegt und stößt bei mir auf völliges Unverständnis. In meinen Augen ein großer Fehler. Ein überstürzter geplanter Teilabzug der US-Truppen aus Afghanistan könnte all das gefährden, was wir in vielen Jahren gemeinsam aufgebaut haben. Da bleibt sicher noch viel zu tun. Wir schulden es aber unseren Soldatinnen und Soldaten, die dort ihr Leben und ihre Gesundheit für uns einsetzen, dass wir uns – geordnet im Bündnis – erst dann zurückziehen, wenn eine echte Friedensperspektive für das Land und die Menschen erreicht ist. Alles andere halte ich für unverantwortlich.

Continuer la lecture de “Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers MdB äußert sich tief besorgt über die aktuellen Entwicklungen in den USA” 

Aktuelle Pressemitteilung der CDU Ilvesheim

Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers MdB spendet traditionelle Kerwegans

Auf der Eröffnung der Ilvesheimer Insel-Kerwe im August gewann unser Bundestagsabgeordneter Dr. Karl A. Lamers zum wiederholten Mal bei der traditionellen Verlosung die begehrte Kerwegans des KV Insulana. Und erneut möchte er diese Gans – zusammen mit zwei weiteren von ihm gestifteten Gänsen – für einen guten Zweck spenden. Hildegard Hartmann ist seit Jahren in der Obdachlosenhilfe tätig und freut sich, diese Spende für die Ilvesheimer Caritasgruppe entgegennehmen zu dürfen. Gemeinsam mit Bürgermeister Andreas Metz und CDU-Gemeinderat Georg Sommer traf man sich zur Übergabe im Rathaus, wo sich Dr. Lamers über das Engagement der Ilvesheimer Caritas informierte. Bürgermeister Metz schilderte außerdem die Situation hilfsbedürftiger Menschen in Ilvesheim und dankt allen, die sich zum Wohle anderer einsetzen.

Dr. Lamers freute sich sehr, schon das zweite Mal nach 2014 die Kerwegans gewonnen zu haben und diese einem gemeinnützigen Zweck zukommen lassen zu können. Damit es für ein leckeres Gänseessen für alle reicht, hat er gerne noch zwei weitere Gänse gespendet. Die christliche Nächstenliebe, die gerade in der Weihnachtszeit wieder in den Mittelpunkt rücke, beherzigen die Helferinnen und Helfer das ganze Jahr, so der Bundestagsabgeordnete. Für diese engagierte gemeinnützige Arbeit drückt Dr. Lamers seinen tiefsten Respekt aus und bedankt sich von ganzem Herzen für diesen selbstlosen Einsatz, der unsere Gesellschaft zusammenhält.

Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers MdB wirbt für den Jugendmedienworkshop

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim, Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers, macht auf den Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag aufmerksam. Gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland e. V. lädt der Deutsche Bundestag 30 Nachwuchsjournalistinnen und –journalisten zu einem einwöchigen Workshop nach Berlin ein.

Prof. h. c. Dr. Lamers ermutigt Medienmacherinnen und Medienmacher zwischen 16 und 20 Jahren zur Teilnahme: „Der Jugendmedienworkshop bietet jungen Menschen, die sich politisch und journalistisch interessieren, eine große Chance, wertvolle Einblicke in den Medienbetrieb in der Bundeshauptstadt zu erhalten. Sie erwartet ein spannendes und abwechslungsreiches Programm zum medialen und politisch-parlamentarischen Alltag in Berlin.“ Continuer la lecture de “Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers MdB wirbt für den Jugendmedienworkshop”