Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers verleiht Friedenspreise in Litauen

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/ Weinheim, Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers, hat am Montag als Vorsitzender des Vorstands der von ihm gegründeten Friedens-Stiftung anlässlich der Eröffnung des neuen akademischen Jahres an der Mykolas Romeris Universität in Vilnius gemeinsam mit der Rektorin Professorin Dr. Inga Žalėnienė sowie Professor Virgis Valentinavičius die ersten Friedenspreise an die drei Gewinner des Essay-Wettbewerbs überreicht.

In einer beeindruckenden Rede hatte zuvor die neu-gewählte Rektorin Professorin Žalėnienė die erfolgreiche Arbeit der Universität dargelegt und Perspektiven für die Zukunft eröffnet. Nach begeisternden musikalischen Darbietungen rief Prof. h. c. Dr. Lamers in seiner Grußbotschaft die jungen Studierenden dazu auf, die großen Chancen, die ihnen ihr Studium an der Mykolas Romeris Universität bietet, zu nutzen. „Eine gute Ausbildung ist Ihr Tor in die Welt!“. Weiter: „Wir hören Ihnen zu, um zu erfahren, was Sie denken und ich motiviere Sie, die Zukunft in Ihre Hände zu nehmen. Investieren in die Zukunft heißt: In Bildung zu investieren, heißt auch, in Frieden und Freiheit zu investieren.“ Continuer la lecture de “Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers verleiht Friedenspreise in Litauen” 

Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers MdB gratuliert Dr. Susanne Eisenmann

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim, Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers, gratuliert Dr. Susanne Eisenmann zu ihrer Wahl zur Spitzenkandidatin für die Landtagswahl 2021.

„Ich beglückwünsche Dr. Susanne Eisenmann herzlich zu ihrer überzeugenden Wahl zur Spitzenkandidatin für die Landtagswahl 2021. Mit ihr wird es uns gelingen, die CDU wieder an die Spitze zu führen. Es freut mich sehr, dass sie bereit ist diese verantwortungsvolle und wichtige Aufgabe zu übernehmen. Mit ihrer Persönlichkeit und anerkannten Arbeit in Stuttgart hat sie die Grundlage für diesen Wahlerfolg gelegt. Ihr Ergebnis zeigt, welche großen Rückhalt sie innerhalb der CDU Baden-Württemberg genießt“, so Lamers.

Dr. Susanne Eisenmann ist seit Mai 2016 Ministerin für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg. Davor war sie elf Jahre lang Bürgermeisterin für Kultur, Bildung und Sport der Landeshauptstadt Stuttgart. „Für die Zeit bis zur Wahl wünsche ich ihr viel Erfolg, Kraft und alles Gute“, so Lamers. In einem persönlichen Schreiben an Frau Dr. Eisenmann hat er ihr seine volle Unterstützung zugesagt.

Seinen tiefen Respekt hat Prof. h. c. Dr. Lamers gegenüber dem stellvertretenden Ministerpräsidenten und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration, Thomas Strobl bekundet: „Dass Thomas Strobl als Landesvorsitzender der CDU Baden-Württemberg auf sein Zugriffsrecht verzichtet und Frau Dr. Eisenmann die Spitzenkandidatur überlässt, verdient Respekt und Hochachtung!“

Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers MdB gratuliert Universität Heidelberg zur erneuten Auszeichnung als Exzellenz-Universität

Der CDU-Bundes­tagsabgeordnete des Wahlkreises Heidel­berg/Weinheim, Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers erklärt anlässlich der Auszeichnung der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg als Exzellenz-Universität: „Herzlichen Glückwunsch unserer Ruprecht-Karls-Universität! Ich freue mich sehr, dass die Universität erneut durch den Deutschen Wissenschaftsrat den Titel Exzellenz-Universität verliehen bekommen hat.  Ein großartiger Erfolg, zu dem ich Rektor Prof. Dr. Bernhard Eitel sowie allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Studierenden sehr herzlich gratuliere. Das ist ein grandioser Gewinn für Heidelberg, unsere Region und das Land Baden-Württemberg.

Um als Universität international in der Spitze mit dabei zu sein, braucht es neben einem sehr starken wissenschaftlichen Fundament eine klare Vorstellung vom eigenen Profil und dessen Weiterentwicklung. Die Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg hat erneut bewiesen, dass sie bestens aufgestellt ist. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler leisten Außerordentliches, gestalten unsere Zukunft und erfahren dafür weltweit Beachtung. Exzellenz-Universität zu sein ist sowohl eine Auszeichnung für Geleistetes als auch gleichzeitig ein Auftrag für die Zukunft. Deutschland muss in Bildung und Forschung Spitzenreiter sein, damit unser Land den Wohlstand bewahren kann, der allen Menschen zu Gute kommt. Die geleistete Arbeit und das Engagement verdienen höchste Anerkennung und größten Respekt. Ich wünsche der Universität für die Zukunft eine erfolgreiche Umsetzung ihrer Ziele“, so Prof. h. c. Dr. Lamers.

Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers MdB ruft zur Teilnahme am Deutschen Kita-Preis auf

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim, Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers, ruft Kindertageseinrichtungen und lokale Bündnisse zur Teilnahme am Deutschen Kita-Preis auf. Unter dem Motto „Qualität hat viele Gesichter“ kann jede Kita und jede lokale Initiative in Deutschland mitmachen, die sich für gute Aufwachsbedingungen von Kita-Kindern einsetzt. „Ich würde mich sehr freuen, wenn eine Kita oder Einrichtung aus meinem Wahlkreis für ihr Engagement im Umgang mit den Herausforderungen in der frühkindlichen Bildung ausgezeichnet wird“, so Prof. h. c. Dr. Lamers. Der Preis wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung vergeben und ist mit insgesamt 130.000 Euro dotiert. In den Kategorien „Kita des Jahres“ und „Lokales Bündnis des Jahres“ erhalten die Erstplatzierten ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro. Zudem werden pro Kategorie vier Zweitplazierte mit jeweils 10.000 Euro ausgezeichnet. Interessierte können sich bis zum 18. August 2019 bewerben. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.deutscher-kita-preis.de.

Parlamentarisches Patenschafts-Programm

Jedes Jahr kommen 350 junge Amerikanerinnen und Amerikaner mit dem Parlamentarischen Patenschafts-Programm nach Deutschland. Jedes Jahr sind 350 Familien bereit, diese jungen Menschen als Gäste in ihrem Haus aufzunehmen und garantieren dadurch seit 36 Jahren den Erfolg dieses einzigartigen Programms.
Haben Sie Interesse, einem jungen Menschen Einblicke in Ihren persönlichen Familienalltag zu vermitteln? Dann werden Sie #GastmutterGastvaterGastfamilie, allein, zu zweit, zu dritt, in der Stadt oder auf dem Land – werden auch Sie PPP- Botschafter oder Botschafterin und tragen dazu bei, dass dieses Programm auch in Zukunft die Menschen in 🇩🇪 und in den 🇺🇸 zusammenführt.
Ansprechpartner und Kontaktdaten finden Sie hier ⬇️

Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers MdB ruft zur Bewerbung auf: Woche der Umwelt 2020

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim, Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers, macht auf die Woche der Umwelt 2020 aufmerksam, die am 9. und 10. Juni 2020 auf Einladung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Kooperation mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) im Schloss Bellevue stattfindet. Ab sofort besteht die Möglichkeit, sich auf einen der 180 Ausstellungsplätze zu bewerben. Gesucht werden Projekte und Konzepte, die sich mit den Themen Klimaschutz, Energie, Ressourcen, gesellschaftlicher Wandel, Boden und Biodiversität, Mobilität und Verkehr sowie Bauen und Wohnen und zugehörigen Unterthemen beschäftigen. Es werden insbesondere auch Projekte gesucht, die gesellschaftliche Fragestellungen aufgreifen und Querbezüge zu den Themen Bildung und Kommunikation, globale und soziale Gerechtigkeit, Bevölkerungsentwicklung, Digitalisierung und Vernetzung sowie Finanzen und Geldanlage herstellen. „Die Woche der Umwelt bietet Ausstellern eine gute Gelegenheit, sich vor beeindruckender Kulisse mit ihren besten und innovativsten Projekten zu präsentieren. Darüber hinaus bietet sie eine großartige Plattform des Austauschs, der Inspiration und der Diskussion. Ich würde mich sehr freuen, auch Projekte aus meinem Wahlkreis dort zu sehen“, so Prof. h. c. Dr. Lamers. Die Bewerbungsfrist endet am 31. Juli 2019.

Meine aktuelle gemeinsame Pressemitteilung mit meinem Bundestagskollegen Stefan Rouenhoff über unser Treffen am Osterwochenende in Rees

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Stefan Rouenhoff traf nun den CDU-Bundestagsabgeordneten Prof. h.c. Dr. Karl A. Lamers in der Stadt Rees. Die beiden amtierenden CDU-Abgeordneten verbindet der Kreis Kleve in besonderer Weise. Denn der Kreis Kleve ist die Heimat beider Abgeordneter. Rouenhoff ist geboren und aufgewachsen in Goch. Lamers wuchs als Sohn des Allgemeinmediziners Dr. Paul Lamers und seiner Frau Ruth in der Oberstadt 6 in Rees auf, ging hier auf die Grundschule und wechselte dann zum Humanistischen Gymnasium nach Emmerich, wo er auch sein Abitur absolvierte. Lamers ist seiner Heimatstadt Rees treu geblieben, auch wenn er schon 25 Jahre CDU-Abgeordneter des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim ist und seine Eltern, die bis zum Schluss in Rees wohnten, mittlerweile verstorben sind. In regelmäßigen Abständen besucht Lamers Freunde und Verwandte in der Region und ist sogar seit einiger Zeit Mitglied des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Rees. „Es ist wirklich toll zu sehen, wie sich Rees in den vergangenen Jahrzehnten entwickelt hat, wie schön die Stadt geworden ist“, schwärmt Karl A. Lamers. Der überzeugte Niederrheiner Rouenhoff freute sich über das erste Zusammentreffen in Rees und setzt auf die Karl Lamers Heimatverbundenheit: „Der Kreis Kleve hat unglaubliches Potenzial. Und bei dem ein- oder anderen Vorhaben im Kreis Kleve schadet zusätzliche Unterstützung aus Berlin sicherlich nicht.“

Foto: CDU-Bundestagsabgeordneter Stefan Rouenhoff (rechts) mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Prof. h.c. Dr. Karl A. Lamers (Mitte) und dem Reeser CDU-Fraktionsvorsitzenden Dieter Karczewski auf dem Marktplatz in Rees.

70 Jahre Nato

Am 4. April 2019 feierte die NATO ihr 70-jähriges Bestehen. Zu diesem wichtigen Ereignis habe ich mich in der Zeitung “Das Parlament” geäußert. Der Artikel ist am 8. April 2019 auf Seite 3 erschienen.

Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers MdB nimmt an 55. Münchner Sicherheitskonferenz teil

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim und stv. Vorsitzende des Verteidigungsausschusses, Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers, wird auch in diesem Jahr auf Einladung des langjährigen Vorsitzenden, Botschafter Wolfgang Ischinger, an der Münchner Sicherheitskonferenz vom 15. bis 17. Februar 2019 teilnehmen.

Seit vielen Jahren gehört die Konferenz in München zu den weltweit bedeutendsten Foren im Bereich der Sicherheitspolitik. Ab Freitag diskutieren wieder hochrangige Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft über gegenwärtige und zukünftige sicherheitspolitische Herausforderungen. Insgesamt werden etwa 35 Staats- und Regierungschefs sowie  80 Minister in München erwartet.

Unter den Teilnehmern wird in diesem Jahr auch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel sein. Aus Washington werden US-Vizepräsident Mike Pence, der geschäftsführende Verteidigungsminister Patrick Shanahan, Ivanka Trump sowie die Sprecherin des Repräsentantenhauses Nancy Pelosi zur Sicherheitskonferenz kommen. Die Delegation aus den USA wird dieses Jahr die bislang größte in der Geschichte der Münchner Sicherheitskonferenz sein. Continuer la lecture de “Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers MdB nimmt an 55. Münchner Sicherheitskonferenz teil”