Dr. Karl A. Lamers tourt durch Eppelheim

Am 1. August besuchte der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg-Weinheim Dr. Karl A. Lamers MdB im Rahmen seiner alljährlichen Sommertour die Stadt Eppelheim, um Anregungen direkt aus seinem Wahlkreis aufzunehmen und nach Berlin zu tragen. Bürgermeister Dieter Mörlein empfing den Bundestagsabgeordneten herzlich im Rathaus, wo über aktuelle politische Themen gesprochen wurde.
Dr. Karl A. Lamers MdB berichtete, was die Bundesregierung um Bundeskanzlerin Angela Merkel in der vergangenen Legislaturperiode erreicht hat und über den ab 2016 anvisierten Schuldenabbau. Unter anderem gäbe es so wenige Arbeitslose wie noch nie. Die Menschen hätten Vertrauen in Angela Merkel und in die Stabilität Deutschlands in einem unsicheren Europa.
Lamers muss im Gegensatz zu seinen drei Kontrahenten das Direktmandat erringen, um erneut in den Bundestag gewählt zu werden. „Direkt in den Bundestag oder gar nicht – ich habe mich entschieden: Direkt!“, so Lamers. Bürgermeister Dieter Mörlein betonte, er habe mit Lamers einen Abgeordneten, der bei Problemen immer zur Stelle sei. „Wir wollen Herrn Dr. Lamers wieder in Berlin haben“, so Bürgermeister Mörlein.
Anschließend kamen die Anwesenden auf aktuelle Themen und die Entwicklung der Stadt zu sprechen. Bürgermeister Dieter Mörlein klagte über die Schulpolitik der grün-roten Landesregierung. Das acht Millionen teure Schul-, Medien- und Freizeitzentrum sei gestorben, von dem die Wirtschaft vor Ort profitiert hätte. Für die Zukunft wünscht sich Bürgermeister Mörlein eine Autobahnausfahrt für die Wild-Werke. Ferner müsse die Konversion schneller voranschreiten. Nach zwei, drei Jahren Leerstand werde die Patrick-Henry-Village marode, wo eine Kleinstadt für 15 000 Einwohner entstehen könnte. Auch der Öffentliche Nahverkehr war ein Thema. Bürgermeister Dieter Mörlein könnte sich vorstellen, dass die Bahn von Eppelheim aus zur Patrick-Henry-Village und weiter nach Heidelberg verlängert werde.

Wahlkampfauftakt: Dr. Karl A. Lamers und Volker Kauder in Weinheim

Auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Heidelberg / Weinheim Dr. Karl A. Lamers kommt der Vorsitzende der CDU / CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Volker Kauder MdB, am 7. August 2013 um 17 Uhr in das Rolf-Engelbrecht-Haus in Weinheim.

Anlässlich des Wahlkampfauftakts von Dr. Lamers wird Volker Kauder über die Regierungserfolge und das Wahlprogramm der CDU sprechen. Die Veranstaltung mit dem Motto „Auf uns kommt es an. Die CDU vor der Bundestagswahl 2013“ wird musikalisch umrahmt.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Städtebauförderung, Mobilität und CO2-Gebäudesanierung: Bundesminister Ramsauer zu Gast im Wahlkreis

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten Dr. Karl A. Lamers kam der Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Dr. Peter Ramsauer MdB, am 24. Juli 2013 nach Eppelheim.
Das  Thema  „Erfolge und Herausforderungen bei Städtebauförderung, Mobilität und CO2-Gebäudesanierung“ stieß auf reges Interesse, denn neben dem Abgeordneten und Bürgermeister Dieter Mörlein wurde der Minister von zahlreichen interessierten Bürgerinnen und Bürgern im Bürgersaal des Rathauses von Eppelheim empfangen.
Der Bundesminister erläuterte in seiner Rede die Schwerpunkte der Politik des Verkehrsministeriums und ging dabei im Besonderen auf die kommunale Entwicklung ein. Darüber hinaus führte er aktuelle Themen wie die energetische Gebäudesanierung von Altbauten und die Förderung der Neugestaltung von Stadtvierteln näher aus.
In der sich anschließenden Fragerunde stellte sich Ramsauer auch kritischen Fragen der Zuhörer und erklärte im Detail, wie im Ministerium mit aufkommenden Problemen wie z.B. der Finanzierung von Stuttgart 21 umgegangen wird.
In seinen Schlussworten ließ es sich Dr. Karl A. Lamers MdB nicht nehmen, auf die gegenwärtigen Entwicklungen der Stadt Eppelheim lobend hinzuweisen. „Eppelheim hat viele Vorgaben des Bundesministerium entweder bereits erfolgreich umgesetzt oder befindet sich kurz davor“, resümierte Lamers.

Dr. Lamers setzt sich für sofortigen Hochwasserschutz ein

Im Rahmen seiner diesjährigen Sommertour traf der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg / Weinheim Dr. Karl A. Lamers mit Bürgermeister Andreas Metz in Ilvesheim zusammen. Während eines ausführlichen Gesprächs wurden aktuelle Fragen der Kommunalpolitik erörtert.
Insbesondere die Frage des Hochwasserschutzes nahm einen breiten Raum ein. Ein großes Problem für Ilvesheim, Ladenburg und Mannheim sei, so Bürgermeister Metz, das Hochwassersperrtor aus dem Jahr 1927, welches bei außerordentlichen Hochwassereignissen aus Altersgründen zu versagen droht. Bei dem zurückliegenden Hochwasser habe sich wieder gezeigt, wie dringend notwendig es sei, hier tätig zu werden.

Bürgermeister Andreas Metz und der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Lamers waren sich einig, dass eine Lösung dieses Problems zeitnah erarbeitet werden muss. „Hier geht es um die berechtigten Belange und Ansprüche tausender Menschen in der Region. Da ist Eile geboten. Eine Lösung muss her, besser heute als morgen. Ein Ersatz des Sperrtors erst in einigen Jahren, wie geplant, das reicht nicht aus. Hier muss so schnell wie möglich gehandelt werden“, so Dr. Lamers. Bürgermeister Metz und Dr. Lamers stimmen bei der Einschätzung der Situation vor Ort vollkommen überein. Lamers sagte zu, Bürgermeister Metz in dieser Angelegenheit voll zu unterstützen und sich für die notwendigen Maßnahmen des Hochwasserschutzes in Berlin einzusetzen.

Intensive Gespräche bei Sommertour in Hirschberg

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Karl A. Lamers traf sich im Rahmen seiner diesjährigen Sommertour am 18. Juli 2013 mit Bürgermeister Manuel Just und Parteikollegen in Hirschberg, um sich über aktuelle Themen und Entwicklungen in der Gemeinde auszutauschen.
Dabei stand die Frage nach der Einrichtung einer Gemeinschaftsschule in der Gemeinde im Mittelpunkt der Gespräche. Denn über diese wird es am Tag der Bundestagswahl einen Bürgerentscheid geben, der mit den Stimmen der CDU im Gemeinderat durchgesetzt worden war.
Bürgermeister Just bedauerte, dass das Drei-Millionen-Projekt einer weiterführenden Schule nur mit 340.000 Euro vom Land unterstützt werde. Der Bundestagsabgeordnete äußerte sein Unverständnis darüber: „Baden-Württemberg hat ein bewährtes Schulsystem, auf welches es stolz sein kann. Warum macht die Landesregierung jetzt eine Reform, die helle Unruhe bei Familie und Schule verursacht?“. Lamers erklärte weiterhin, dass Finanzmittel nicht nur einseitig für Gemeinschaftsschulen zur Verfügung gestellt werden dürften.
Nach einer regen Diskussion über weitere Themen wie Kleinkindbetreuung und Windenergie ging es zur Betriebsbesichtigung der Jumag Dampferzeuger GmbH im Gewerbepark der Gemeinde. Der Abgeordnete informierte sich umfassend über das 1961 in Mannheim gegründete international tätige Unternehmen, das öl- und gasbefeuerte Kleinraumwasserkessel in Dampfleistungsgrößen in Hirschberg entwickelt, produziert und vertreibt.
Anschließend besuchte Lamers die item Industrietechnik GmbH, die auf die Verarbeitung von Aluminiumprofilen spezialisiert ist und etwa 20 Mitarbeiter in Hirschberg beschäftigt. „Es freut mich immer wieder, die handwerkliche Leistung solcher mittelständischen Betriebe vor Ort zu begutachten. Hier erlebe ich einzigartige Qualität und Professionalität auf höchstem Niveau“, zeigte sich Lamers beeindruckt.

Im Wahlkreis fest verankert – Dr. Karl A. Lamers MdB auf Sommertour in Laudenbach

Im Rahmen seiner Sommertour durch seinen Wahlkreis Heidelberg-Weinheim kam der Bundestagsabgeordnete Dr. Karl A. Lamers MdB am 17. Juli 2013 nach Laudenbach, wo er von Bürgermeister Hermann Lenz herzlich empfangen wurde. Außerdem hatten sich zahlreiche Parteifreunde im Rathaus eingefunden, um zentrale Themen vor der Bundestagswahl mit Dr. Lamers zu besprechen.

Eines der Hauptthemen war hierbei die NSA-Spähaffäre. Lamers – als Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der NATO Experte auf diesem Gebiet – forderte eine Balance von Sicherheit und Freiheit. „Die persönliche Freiheit muss bei Maßnahmen zur Wahrung der Sicherheit immer berücksichtigt werden“, so Lamers. Aus diesem Grund müsste es eine europarechtliche Regelung in diesem Bereich geben.

Anschließend besichtigte Dr. Lamers MdB gemeinsam mit Bürgermeister Hermann Lenz sowie den anwesenden Parteifreunden die Baustelle am Rathaus. Lamers zeigte sich beeindruckt, wie weit die Neugestaltung des Rathauses seit dem Besuch im letzten Jahr vorangeschritten ist.

Daraufhin fand die gemeinsame Baubegehung der neuen Bahnbrücke statt. Bürgermeister Lenz kündigte die Vollendung der Brücke mit mehrfacher Anbindung an das Neubaugebiet Kisselfließ sowie allen Anforderungen, die durch die Erschließung eines weiteren Gewerbegebiets erforderlich seien, für Ende August an.

Zudem besuchte die Gruppe um den CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Karl A. Lamers MdB den Um- und Neubau des Restaurants der Bergstraßenhalle, in dem am 9. August bereits die erste Festivität stattfinden soll.
Zum Abschluss seiner Sommertour durch Laudenbach bat Dr. Lamers in den „Gründen Baum“. „Die Verankerung im Wahlkreis ist mir wichtig und die alljährliche Wahlkreistour ist für mich eine großartige Gelegenheit aus dem Wahlkreis aufzunehmen und nach Berlin zu tragen“, betonte Lamers.

Energiewende gestalten: Dr. Karl A. Lamers und Bundesumweltminister Peter Altmaier in Heidelberg

Auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim Dr. Karl A. Lamers und der CDU Ziegelhausen-Peterstal kommt der Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Peter Altmaier MdB, am 24. Juli 2013 um 14 Uhr in den Klosterhof Neuburg nach Heidelberg-Ziegelhausen.
Bei der Veranstaltung mit dem Titel „Energiewende – Politik für saubere, sichere und bezahlbare Energie“ wird Bundesumweltminister Altmaier über eine der großen politischen und wirtschaftlichen Herausforderungen unseres Landes sprechen. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Dr. Karl A. Lamers MdB wieder auf Sommertour im Wahlkreis unterwegs

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Karl A. Lamers MdB nutzt auch in diesem Jahr die sitzungsfreien Parlamentswochen, um alle Städte und Gemeinden seines Wahlkreises zu besuchen. „Als Vertreter meines Wahlkreises ist es mir sehr wichtig, mir auch in diesem Jahr – trotz des harten Wahlkampfes – mehrere Wochen Zeit zu nehmen, um mich vor Ort im persönlichen Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern auszutauschen. Ich freue mich auf die diesjährige Sommertour,“ so Lamers.
„Denn der enge Kontakt mit den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Bürgermeistern, den Stadt- und Gemeinderäten in den Städten und Gemeinden ist und bleibt die Basis meiner Politik“. Wie immer wird der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Karl A. Lamers zusammen mit Vertretern seiner Partei und Fraktion zahlreiche mittelständische Unternehmen, Handwerksbetriebe, Geschäfte, aber auch öffentliche Einrichtungen des Gemeinwesens besuchen.
„Durch die Sommertour erfahre ich sehr direkt, was die Menschen in unserem Land vor der Bundestagswahl bewegt und bedrückt. Ich möchte Meinungen und Stimmungen vor Ort aufnehmen, um sie nach Berlin zu tragen, in Politik umzusetzen und auch nachhaltig in meine Arbeit einfließen zu lassen. Sprechen Sie mich gerne jederzeit an“, ermuntert Dr. Lamers zum Gespräch.

Bundesminister Ramsauer kommt nach Eppelheim

Auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Heidelberg / Weinheim Dr. Karl A. Lamers kommt der Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Dr. Peter Ramsauer MdB, am 24. Juli 2013 um 12 Uhr in den Bürgersaal des Rathauses der Stadt Eppelheim.
Bei seinem Besuch wird der Bundesminister über Erfolge und Herausforderungen bei Städtebauförderung, Mobilität und CO2-Gebäudesanierung sowie zur anstehenden Bundestagswahl sprechen.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Bundesminister Ramsauer kommt nach Eppelheim

Auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Heidelberg / Weinheim Dr. Karl A. Lamers kommt der Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Dr. Peter Ramsauer MdB, am 24. Juli 2013 um 12 Uhr in den Bürgersaal des Rathauses der Stadt Eppelheim.
Bei seinem Besuch wird der Bundesminister über Erfolge und Herausforderungen bei Städtebauförderung, Mobilität und CO2-Gebäudesanierung sowie zur anstehenden Bundestagswahl sprechen.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.