EU Kommissar Oettinger kommt nach Weinheim

Auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim Dr. Karl A. Lamers und der CDU Weinheim kommt der EU-Kommissar für Energie und ehemalige Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, Günther H. Oettinger, am Samstag, den 14. September 2013, nach Weinheim.

Bei der Veranstaltung mit dem Titel „Deutschland und Europa vor wichtigen Wahlen – unsere Agenda für die Zukunft“ spricht EU- Kommissar Oettinger zur Politik von CDU/CSU für Deutschland und Europa.

Die Veranstaltung findet statt um 15.00 Uhr im Bürgersaal des Alten Rathauses, Marktplatz 1, in Weinheim.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Bundesbildungsministerin Wanka spricht in Heidelberg

Auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim Dr. Karl A. Lamers kommt die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Johanna Wanka, am Freitag, den 13. September 2013, nach Heidelberg.
Bei der Veranstaltung mit dem Titel „Deutschlands Chancen nutzen: Beste Bildung, Ausbildung und Forschung“ spricht Bundesbildungsministerin Wanka über die deutsche Bildungs- und Forschungspolitik.
Die Veranstaltung findet statt um 11.30 Uhr in der SRH Hochschule Heidelberg, Ludwig-Guttmann-Straße 6 in Heidelberg-Wieblingen.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Änderung der Veranstaltungsortes: Bundesverteidigungsminister de Maizière kommt in die Lobdengauhalle in Ladenburg

Die Veranstaltung des CDU-Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim Dr. Karl A. Lamers mit dem Bundesminister der Verteidigung Dr. Thomas de Maizière am Donnerstag, den 12. September 2013, in Ladenburg findet aufgrund des großen Interesses nicht im Domhof, sondern in der Lobdengauhalle, Realschulstraße 2, statt.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung im Wahlkreisbüro von Dr. Lamers (Telefon: 06221/162316, Fax: 06221/25236, E-Mail: karl-a.lamers@wk.bundestag.de) ist erforderlich.

Dr. Karl A. Lamers im Dialog mit Bundesarbeitsministerin Dr. Ursula von der Leyen in Heidelberg

Auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim Dr. Karl A. Lamers kommt die Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Dr. Ursula von der Leyen MdB, am Dienstag, den 10. September 2013, nach Heidelberg-Wieblingen.
Bei der öffentlichen Dialogveranstaltung werden Dr. Lamers und Bundesministerin Dr. Ursula von der Leyen über die deutsche Wirtschafts- und Arbeitspolitik sprechen.
Die Veranstaltung beginnt um 10.45 Uhr bei der C. Josef Lamy GmbH im Grenzhöfer Weg 32. Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Um vorherige Anmeldung im Wahlkreisbüro (Telefon: 06221/162316, Fax: 06221/25236, E-Mail: karl-a.lamers@wk.bundestag.de) wird gebeten.

Bundesverteidigungsminister de Maizière kommt nach Ladenburg

Auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim Dr. Karl A. Lamers und der CDU Ladenburg kommt der Bundesminister der Verteidigung, Dr. Thomas de Maizière MdB, am Donnerstag, den 12. September 2013, nach Ladenburg.
Bei der Veranstaltung wird Bundesverteidigungsminister de Maizière zum Thema „Sicherheitspolitische Herausforderungen Deutschlands im 21. Jahrhundert“ sprechen.
Die Veranstaltung findet statt um 19.00 Uhr im Domhof, Hauptstraße 7-9 in Ladenburg.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen. Eine Anmeldung im Wahlkreisbüro von Dr. Lamers (Telefon: 06221/162316, Fax: 06221/25236, E-Mail: karl-a.lamers@wk.bundestag.de) ist erforderlich.

Gerhard Stratthaus kommt nach Laudenbach

Auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim Dr. Karl A. Lamers und der CDU Laudenbach kommt der ehemalige Finanzminister des Landes Baden-Württemberg, Gerhard Stratthaus MdL, am Freitag, den 6. September 2013, nach Laudenbach.
Bei der Veranstaltung mit dem Titel „Europa ist mehr als der Euro!“ wird Gerhard Stratthaus über die Zukunft Europas und des Euro sprechen.
Die Veranstaltung findet statt um 19.30 Uhr im Restaurant Bergstraßenhalle, Dr.-Werner-Freyberg-Straße 5 in Laudenbach.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Dr. Karl A. Lamers MdB: „Jetzt erst recht der Diplomatie eine Chance geben”

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim und Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der NATO, Dr. Karl A. Lamers, hat sich entschieden dafür ausgesprochen, die Verhandlungen auf internationaler Ebene zu Syrien weiter zu verstärken und die Waffen ruhen zu lassen. „Wir müssen jetzt erst recht der Diplomatie eine Chance geben“, so Dr. Lamers.
In einem Telefongespräch mit seinem Kollegen aus dem Vereinigten Königreich, Hugh Bayley, gegenwärtiger Präsident der Parlamentarischen Versammlung der NATO, stimmt Lamers mit diesem überein, dass die internationalen Gespräche jetzt ergebnisorientiert verstärkt werden müssen. Er äußerte vollen Respekt für die Entscheidung des britischen Parlaments, zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine militärischen Aktionen durchzuführen.
Am Montag wird sich der Verteidigungsausschuss des Deutschen Bundestages, dessen stellvertretender Vorsitzender  Dr. Lamers ist, in einer Sondersitzung mit der aktuellen Lage in Syrien befassen.

Norbert Barthle kommt nach Heidelberg

Auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim Dr. Karl A. Lamers, der CDU Altstadt-Schlierbach und des Fachausschusses Europa der CDU Heidelberg kommt der haushaltspolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, Norbert Barthle MdB, am Mittwoch, den 4. September 2013, nach Heidelberg.
Bei der Veranstaltung mit dem Titel „Perspektiven für einen starken Euro“ wird Norbert Barthle über die deutsche Haushaltslage und die europäische Finanzpolitik sprechen.
Die Veranstaltung findet statt um 19.00 Uhr im Restaurant „Zum Güldenen Schaf“, Hauptstraße 115 in Heidelberg.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen.

Gerhard Stratthaus MdL spricht in Wieblingen – Übertragung des Fernsehduells Merkel vs. Steinbrück

Auf Einladung des CDU-Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim Dr. Karl A. Lamers MdB kam der langjährige Finanzminister Baden-Württembergs Gerhard Stratthaus MdL am 1. September 2013 in die Scheune von Obstbau Schneider in Heidelberg-Wieblingen, um über das Thema „Europa ist mehr als der Euro“ zu referieren und das Kanzlerduell einzuläuten.
Die zahlreichen Besucher erlebten einen spannenden Vortrag des ehemaligen Finanzministers, der gekonnt über die Gründung der Europäischen Union referierte, die Bedeutung des Euros hervorhob und schlussendlich einen Bogen hin zu den aktuellen Entwicklungen in Europa spannte.
Sichtlich beeindruckt von den Ausführungen Stratthaus zeigte sich Dr. Lamers, der in seinem anschließenden Statement noch einmal die Wichtigkeit der anstehenden Bundestagswahl betonte. „Die Pläne der Opposition rund um das Thema Euro-Bond oder Schuldenunion drohen unsere gute Arbeit zu gefährden“, so Dr. Lamers. Es gäbe kein Land, das die Wirtschaftskrise so gut wie Deutschland überstanden habe, was für den Bundestagsabgeordneten ein Verdienst der schwarzgelben Bundesregierung ist. Um an diesen Erfolg anzuknüpfen, wolle er auch diese Legislaturperiode für seinen Wahlkreis Heidelberg/ Weinheim, seinem „Herzblut“, ein Direktmandat erringen. Die CDU erringt bundesweit derart viele Direktmandate, dass die Listenplätze, speziell auch in Baden-Württemberg, mehr oder weniger ohne Bedeutung sind. „Deswegen lautet mein Motto: Direkt oder gar nicht!“, betont Lamers. Das richtige Engagement für die Wiederwahl besitzt Lamers laut Vorstandsmitglied Gade: „Kein Bundespolitiker lässt sich so oft in seinem Wahlkreis sehen, wie unser Karl“.
Im anschließenden Fernsehduell lieferten sich die Bundeskanzlerin Angela Merkel und ihr Herausforderer Peer Steinbrück einen Zweikampf, bei dem aus Sicht der Anwesenden die Bundeskanzlerin klar die Nase vorn hatte. „Das Duell hat noch einmal deutlich gemacht, was für eine starke Kanzlerin wir doch haben!“, resümierte Dr. Lamers zum Schluss.

Lamers besichtigt Traditionsunternehmen LAMY

Im Rahmen seiner alljährlichen Sommertour besuchte der Bundestagsabgeordnete Dr. Karl A. Lamers am 28. August 2013 das Familienunternehmen Lamy.
Das 1930 in Heidelberg von C. Josef Lamy gegründete Traditionsunternehmen hat seinen Standort in der Region. Die Schreibgeräte der Marke Lamy erfreuen sich über alle Generationen hinweg großer Beliebtheit.
Der Markenfabrikant sei ein „Flaggschiff der Region in Deutschland, Europa und der Welt“ und stehe „in wirtschaftlich turbulenten Zeiten außergewöhnlich gut“ da, so Lamers. Mittelstandsunternehmen diesen Kalibers seien unverzichtbar für den Standort Deutschland, weswegen Dr. Lamers sich gegen die von „Grün-Rot“ geplanten Steuererhöhungen aussprach, die nicht nur den Unternehmen „tief ins Fleisch“ schneide, sondern auch die Beschäftigten stark belasten werde.
Dem stimmte auch der geschäftsführende Gesellschafter von Lamy, Bernhard M. Rösner, zu, der ergänzte, dass die Wirtschaft in Deutschland ein berechenbares Umfeld brauche und durch die aktuell diskutieren Steuererhöhungen nur verunsichert werde. Die Firma Lamy wolle dennoch auch weiterhin nur in Deutschland zu produzieren, da das Gütesiegel „Made in Germany“ immer noch sehr begehrt sei.
Bei der weiteren Besichtigung mit dem Betriebsleiter Bernd Hirth durch den zeigte sich der Bundestagsabgeordnete von der großen Vielfalt und Qualität der Lamyprodukte tief beeindruckt. Die Herstellungszahlen von täglich 30.000 Stück und derzeit sechs Millionen im Jahr sprechen eine eindeutige Sprache.