Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers MdB nimmt an 56. Münchner Sicherheitskonferenz teil

Auf persönliche Einladungdes langjährigen Vorsitzenden der Münchner Sicherheitskonferenz, Botschafter Wolfgang Ischinger, nimmt der CDU-Bundestags-abgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim und stv. Vorsitzende des Verteidigungsausschusses, Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers, auch in diesem Jahr an der Sicherheitskonferenz in München vom 14. bis 16. Februar 2020 teil.

Die Konferenz gehört seit vielen Jahren zu den wichtigsten Foren im Bereich der Sicherheitspolitik. Drei Tage lang diskutieren hochrangige Entschei-dungsträger und Meinungsführer aus Politik, Wirtschaft, Medien und Zivilgesellschaft aus der ganzen Welt über die gegenwärtigen und zukünftigen größten und kritischsten Herausforderungen in der Sicherheitspolitik. Zahlreiche Staats- und Regierungschefs sowie  insbesondere Außen- und Verteidigungsminister werden auch dieses Mal in München erwartet. Oftmals werden in diesen Tagen zentrale Grundsatzreden gehalten, wegweisende Diskussionen angestoßen, vertrauliche bilaterale Gespräche geführt und wichtige Weichen für zukünftige Entscheidungen gestellt.

Gerade vor dem Hintergrund der enormen Spannungen zwischen den USA und dem Iran sowie der insgesamt schwierigen Lage im Nahen Osten ist die Konferenz zum jetzigen Zeitpunkt von außer-ordentlicher Bedeutung.

Weitere Themen auf der Tagesordnung in München werden die Beziehungen zu Russland, die europäische Verteidigungspolitik, China, die Zukunft der Rüstungskontrolle sowie natürlich auch die Auswirkungen des Klimawandels auf die inter-nationale Sicherheit sein.

„Die Sicherheitskonferenz ist für mich als zuständiger Berichterstatter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion im Verteidigungsausschuss für die Nordatlantische Allianz (NATO) ein zentrales Forum des Austausches. Auch für meine Arbeit in der Parlamentarischen Versammlung der NATO, in der ich unter anderem die Funktionen des deutschen Delegationsleiters, des Fraktionsvorsitzenden aller Konservativen sowie die Leitung des Unterausschusses für Transatlantische Beziehungen innehabe, ist es entscheidend, in München mit den verschiedenen Entscheidungs-trägern im Gespräch zu bleiben“, so Prof. h. c. Dr. Lamers.

Zahlreiche Debatten in München werden live auf der Webseite der Münchner Sicherheitskonferenz (www.securityconference.de) übertragen.

Direkt im Anschluss an die Konferenz wird Prof. h. c. Dr. Lamers am Sonntag von München nach Heidelberg fahren, um an der Perkeo-Prunksitzung teilzunehmen sowie anschließend am gleichen Abend nach Brüssel zu mehrtägigen Gesprächen im NATO-Hauptquartier reisen.