Dr. Karl A. Lamers MdB begrüßt Gruppe des Pilgerhauses Weinheim in Berlin

Dr. Karl A. Lamers nach dem Gespräch mit den Besuchern aus dem Pilgerhaus Weinheim im Reichstag

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim, Dr. Karl A. Lamers, hat am Montag eine Gruppe des Pilgerhauses Weinheim im Deutschen Bundestag in Berlin empfangen. Nach einer Führung durch das Reichstagsgebäude diskutierte Dr. Lamers mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Reisegruppe, die von Frau Thun-Hanschke von der Behindertenhilfe des Pilgerhauses geleitet wurde. Dabei schilderten die Reiseteilnehmer dem Bundestagsabgeordneten ihre ganz persönliche Situation, aber auch bundespolitische Themen wurden besprochen.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Lamers würdigte im Gespräch das großartige Engagement, mit dem Einrichtungen wie das Pilgerhaus in Weinheim unsere Gesellschaft bereichern. „Das Pilgerhaus Weinheim und viele weitere Institutionen in ganz Deutschland leisten einen unschätzbar wertvollen Beitrag für das Gemeinwohl in unserem Land. Mit der Berlinreise bietet das Pilgerhaus Weinheim ein tolles Angebot für Menschen mit Behinderungen, die Bundeshauptstadt kennenzulernen. Ich freue mich sehr, dass ich mit meiner Einladung in den Bundestag einen Programmpunkt zu der Reise beisteuern konnte”, so Dr. Lamers.
Besonders dankte der Bundestagsabgeordnete dem Reiseteilnehmer und Pilgerhaus-bewohner Harry Mehrpohl, der als Gastgeschenk ein von ihm gezeichnetes Bild des Brandenburger Tores an Dr. Lamers übergab. Es soll einen Ehrenplatz in dessen Berliner Bundestagsbüro erhalten.