Dr. Karl A. Lamers MdB bei konstituierender Sitzung der Parlamentariergruppe Bahnlärm

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim, Dr. Karl A. Lamers, hat am Dienstag an der konstituierenden Sitzung der neu gegründeten Parlamentariergruppe Bahnlärm im Deutschen Bundestag teilgenommen.
Circa 35 Abgeordnete aller Fraktionen wollen mit dieser Gruppe auf die hohe Lärmbelastung vieler Bürgerinnen und Bürger durch Zugverkehr aufmerksam machen und politische Lösungen für schnelle Abhilfe erarbeiten.
Im Wahlkreis Heidelberg/Weinheim ist insbesondere die Stadt Weinheim vom Lärm durchrollender Güterzüge betroffen. Dort hat sich eine Bürgerinitiative gegen die Belastung durch den Bahnlärm formiert, die Dr. Lamers seit Jahren tatkräftig unterstützt und bereits zu einem Gespräch mit dem zuständigen Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium nach Berlin eingeladen hatte.

Dem CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Lamers ist der Lärmschutz ein wichtiges Anliegen: „Bahnlärm betrifft weit größere Teile der Bevölkerung als beispielsweise Fluglärm. Bahnlärm ist gesundheitsschädlich! Wir müssen sicherstellen, dass die Lärmgrenzwerte der Weltgesundheitsorganisation eingehalten werden und am Ziel des Koalitionsvertrages festhalten, bis zum Jahr 2020 den Schienenlärm deutschlandweit zu halbieren. Ich hoffe sehr, dass unsere Initiative dazu beitragen kann, auch die Situation in Weinheim zu verbessern und werde der Bürgerinitiative weiterhin bestmöglich bei der Suche nach Lösungen für besseren Lärmschutz zur Seite stehen.”