Dr. Karl A. Lamers MdB ermutigt zur Teilnahme am dbb Innovationspreis 2013

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg / Weinheim Dr. Karl A. Lamers fordert alle Beschäftigten im öffentlichen Dienst mit herausragenden Ideen zur Teilnahme am dbb Innovationspreis 2013 auf.

Der dbb Beamtenbund und Tarifunion, Spitzenorganisation der Gewerkschaft des öffentlichen Dienstes und der privatisierten Bereiche mit über 1,26 Millionen Mitarbeitern, schreiben den Preis in diesem Jahr zum dritten Mal aus, um Innovationen aus dem öffentlichen Dienst zu würdigen. Mit 50.000 Euro Preisgeld zählt der Award zu einem der höchstdotierten Preise in der Bundesrepublik.

„Tagtäglich begegnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im öffentlichen Dienst angesichts von sich stetig ändernden nationalen und internationalen Gesetzen neuen Herausforderungen und wachsen an ihren Aufgaben. Ich bin sicher, dass sie auch sehr kreativ sind und viele innovative Ideen haben, um die Arbeit für unser Gemeinwesen zu verbessern. Ich hoffe auf viele Bewerbungen aus unserer Region“, so Dr. Lamers.

Die Frist zur Einreichung von neuen Ideen endet am 15. April 2013. Die Bewerbung soll eine inhaltliche Beschreibung von einer Seite beinhalten und kann durch weitere Medien ergänzt werden. Bewerbungen können schriftlich oder per E-Mail an folgende Adresse erfolgen:
dbb Bundesgeschäftsstelle
Stichwort „dbb Innovationspreis“
Friedrichstraße 169/170
10117 Berlin
Innovationspreis@dbb.de

Rückfragen zum Innovationspreis werden telefonisch unter 030.40 81-50 01 oder per E-Mail beantwortet.

Der dbb Innovationspreis wird im Rahmen des Kongresses „neueVerwaltung“ am 5. Juni 2013 in Leipzig verliehen.
Das Preisgeld ist für die Weiterentwicklung des ausgezeichneten Projekts bestimmt.