Dr. Karl A. Lamers MdB ist Schirmherr von Agape e.V.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Karl A. Lamers MdB ist seit vergangener Woche Schirmherr des gemein-nützigen Vereins „Agape“. In einem gemeinsamen Gespräch mit der Gründerin Christel Weitmann und Rüdiger Haas, der die Vorsitzende künftig unterstützen wird, wurden einzelne Projekte detailliert erörtert. Der Verein „Agape“, was auf Altgriechisch Nächstenliebe bedeutet, zählt zur Zeit rund 600 Mitglieder.

Dr. Lamers zeigte sich tief beeindruckt von dem vielfältigen Engagement und den Erfolgen des Vereins: Begonnen hatte Christel Weitmann vor 20 Jahren mit der Gründung einer Schule am Bahnhof von Kalkutta, wo sie den Entschluss fasste, den zahlreichen Slumkindern eine Perspektive zu geben. Bis heute wurden 20 Schulen in Indien, Bangladesh, Nepal und Tibet gebaut, die „Agape“ leitet. Außerdem versorgt der Verein in Bangladesh heute 20 Dörfer mit arsenfreiem Wasser durch die Installation von vier Filteranlagen, weil das kontaminierte Wasser nach WHO „die größte Massenvergiftung der Geschichte“ (Süddeutsche Zeitung 2003) sei. Diese bescheidene Hilfe von Agape ist jedoch unzureichend. Um für alle Menschen im Land sauberes Wasser zu gewährleisten, müssten sich die zuständigen Länder einsetzen, auch wenn aus diesem armen Land kein Profit zu erzielen ist.

Ein weiteres Projekt ist die Betreuung von einsamen und kranken Menschen in Heidelberg und Umgebung. Ehrenamtliche Helfer nehmen sich ein paar Stunden in der Woche Zeit, um sie zu besuchen, mit ihnen zu sprechen und ihnen zuzuhören. „Frau Weitmann und ihr Verein leisten dringend benötigte Hilfe für die Ärmsten der Armen. Es gibt sehr viel zu tun, und ich freue mich darauf, die Arbeit mit ganzer Kraft zu unterstützen“, so Lamers.

Die Arbeit von „Agape“ kann durch eine Mitgliedschaft oder eine Spende unterstützt werden.

Spendenkonto: Sparkasse Heidelberg Kto.-Nr. 417 416 BLZ 672 500 29

Weitere Informationen finden sich auf der Homepage unter www.agape.-ev.de