Dr. Karl A. Lamers MdB: „Jetzt erst recht der Diplomatie eine Chance geben”

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim und Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der NATO, Dr. Karl A. Lamers, hat sich entschieden dafür ausgesprochen, die Verhandlungen auf internationaler Ebene zu Syrien weiter zu verstärken und die Waffen ruhen zu lassen. „Wir müssen jetzt erst recht der Diplomatie eine Chance geben“, so Dr. Lamers.
In einem Telefongespräch mit seinem Kollegen aus dem Vereinigten Königreich, Hugh Bayley, gegenwärtiger Präsident der Parlamentarischen Versammlung der NATO, stimmt Lamers mit diesem überein, dass die internationalen Gespräche jetzt ergebnisorientiert verstärkt werden müssen. Er äußerte vollen Respekt für die Entscheidung des britischen Parlaments, zum gegenwärtigen Zeitpunkt keine militärischen Aktionen durchzuführen.
Am Montag wird sich der Verteidigungsausschuss des Deutschen Bundestages, dessen stellvertretender Vorsitzender  Dr. Lamers ist, in einer Sondersitzung mit der aktuellen Lage in Syrien befassen.