Dr. Karl A. Lamers MdB leitet Wahlbeobachtungsmission der NATO PV in der Ukraine

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim, Dr. Karl A. Lamers, wird als Wahlbeobachter zu den Präsidentschaftswahlen in der Ukraine am 25. Mai reisen. Als Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der NATO wird Dr. Lamers die Delegation der NATO-Parlamentarier im Rahmen der Wahlbeobachtungsmission, die gemeinsam von der OSZE, ODIHR, der Parlamentarischen Versammlung der OSZE, der Parlamentarischen Versammlung der NATO, der Parlamentarischen Versammlung des Europarates und dem Europaparlament durchgeführt wird, leiten. In dieser Funktion wird er im Vorfeld der Wahl mit allen Präsidentschaftskandidaten zusammentreffen und gemeinsam mit Vertretern der weiteren teilnehmenden Organisationen am 26. Mai die Ergebnisse der Wahlbeobachtungsmission in einer großen Pressekonferenz in Kiew vorstellen.
Dr. Lamers, der bereits im Jahr 2004 als Wahlbeobachter in die Ukraine gereist war, sagte anlässlich der bevorstehenden Präsidentschaftswahlen: „Die Ukraine steht vor einer riesigen Herausforderung. Die völkerrechtswidrige Annexion der Krim und die russischen Drohgebärden gefährden die Zukunft des Landes. Es ist wichtig, dass die Ukrainer die Chance einer demokratischen Präsidentschaftswahl nutzen und so über den zukünftigen Weg des Landes abstimmen. Als Wahlbeobachter hoffe ich sehr auf einen friedlichen Verlauf der Wahl, an deren Ende eine demokratisch legitimierte Regierung aller Ukrainer steht.”