Dr. Karl A. Lamers MdB trifft zukünftigen Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg

Dr. Lamers mit dem zukünftigen NATO-Generalsekretär Stoltenberg.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim und Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der NATO (NATO PV), Dr. Karl A. Lamers, hat den designierten NATO-Generalsekretär und früheren norwegischen Ministerpräsidenten Jens Stoltenberg bei seinem gestrigen Besuch in Berlin zu einem persönlichen Gespräch getroffen.
In dem zweistündigen Gedankenaustausch standen die zukünftige Ausrichtung der NATO und deren drei Kernfunktionen im Mittelpunkt: Kollektive Verteidigung, Krisenmanagement und kooperative Sicherheit. Besonders intensiv wurde dabei über das Verhältnis zu Russland nach der völkerrechtswidrigen Annexion der Krim gesprochen. Dr. Lamers: „Die Krise in der Ukraine hat uns noch einmal deutlich gemacht, dass für Frieden, Sicherheit und Stabilität in Europa unser wertegestütztes Bündnis wichtiger ist denn je. Gerade die maßgeblich von Putin zu verantwortende schwierige Situation in der Ukraine hat gezeigt, wie schnell und unvorhersehbar eine Eskalation eintreten kann.”

Die NATO müsse künftig flexibler und vor allem schneller einsatzbereit sein. „Für diese wichtige Aufgabe müssen wir das Bündnis zukunftsfest machen”, so Lamers. Das erwarteten vor allem auch die östlichen Bündnispartner von der Allianz.

Lamers gewann in seinem Gespräch den Eindruck, dass der designierte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg mit großer Tatkraft an seine neue Aufgabe herantritt. Für dieses verantwortungsvolle Amt wünsche er ihm viel Erfolg und freue sich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit im Rahmen der Parlamentarischen Versammlung der NATO.
Stoltenberg wird das Amt am 1. Oktober dieses Jahres vom derzeitigen NATO-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen übernehmen, der über 5 Jahre an der Spitze des Bündnisses stand.