Dr. Karl A. Lamers MdB übernimmt Patenschaft für Stipendiaten des Parlamentarischen Patenschaftsprogramms

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim, Dr. Karl A. Lamers, hat die Patenschaft für den Stipendiaten des Parlamentarischen Patenschaftsprogramms (PPP) aus Heidelberg, den 16-jährigen Schüler Paul Pflüger, übernommen. Er war zuvor von Dirk Niebel betreut worden.
Paul Pflüger, der die Elisabeth-von-Thadden-Schule in Heidelberg-Wieblingen besucht, lebt seit Beginn des Schuljahres in Buchanan im US-Bundesstaat Michigan, nachdem er zuvor in Deutschland ein strenges Auswahlverfahren sowie diverse Vorbereitungskurse zu absolvieren hatte. Integration in die Schule war für den Heidelberger kein Problem. Paul Pflüger, der auch in Heidelberg im Verein aktiv Basketball spielt, fand als neues Mitglied des Basketballteams seiner Schule schnell Anschluss und auch in seiner Gastfamilie ist er sehr herzlich aufgenommen worden.
Sein Fazit zur Halbzeit des USA-Aufenthaltes: „Ich kann jedem, der mit dem Gedanken spielt für einen längeren Zeitraum ins Ausland zu gehen, raten, diesen Schritt zu wagen”.
Auch sein Pate Dr. Lamers ruft zu reger Beteiligung an Austauschprogrammen auf: „Junge Menschen profitieren vom kulturellen Austausch und den Erfahrungen im Ausland in besonderem Maße. Im Rahmen des Parlamentarischen Patenschaftsprogrammes, das gemeinsam vom Deutschen Bundestag und dem amerikanischen Kongress initiiert wurde, werden Reise-, Programm- und Versicherungskosten der Stipendiaten übernommen. Es ist ein echtes Erfolgsprogramm und die positive Resonanz von Paul Pflüger belegt dies eindrücklich. Ich wünsche ihm für die kommenden Monate alles Gute und freue mich sehr, ihn als Pate auf diesem spannenden Weg zu begleiten.”