Dr. Karl A. Lamers tourt durch Eppelheim

Am 1. August besuchte der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg-Weinheim Dr. Karl A. Lamers MdB im Rahmen seiner alljährlichen Sommertour die Stadt Eppelheim, um Anregungen direkt aus seinem Wahlkreis aufzunehmen und nach Berlin zu tragen. Bürgermeister Dieter Mörlein empfing den Bundestagsabgeordneten herzlich im Rathaus, wo über aktuelle politische Themen gesprochen wurde.
Dr. Karl A. Lamers MdB berichtete, was die Bundesregierung um Bundeskanzlerin Angela Merkel in der vergangenen Legislaturperiode erreicht hat und über den ab 2016 anvisierten Schuldenabbau. Unter anderem gäbe es so wenige Arbeitslose wie noch nie. Die Menschen hätten Vertrauen in Angela Merkel und in die Stabilität Deutschlands in einem unsicheren Europa.
Lamers muss im Gegensatz zu seinen drei Kontrahenten das Direktmandat erringen, um erneut in den Bundestag gewählt zu werden. „Direkt in den Bundestag oder gar nicht – ich habe mich entschieden: Direkt!“, so Lamers. Bürgermeister Dieter Mörlein betonte, er habe mit Lamers einen Abgeordneten, der bei Problemen immer zur Stelle sei. „Wir wollen Herrn Dr. Lamers wieder in Berlin haben“, so Bürgermeister Mörlein.
Anschließend kamen die Anwesenden auf aktuelle Themen und die Entwicklung der Stadt zu sprechen. Bürgermeister Dieter Mörlein klagte über die Schulpolitik der grün-roten Landesregierung. Das acht Millionen teure Schul-, Medien- und Freizeitzentrum sei gestorben, von dem die Wirtschaft vor Ort profitiert hätte. Für die Zukunft wünscht sich Bürgermeister Mörlein eine Autobahnausfahrt für die Wild-Werke. Ferner müsse die Konversion schneller voranschreiten. Nach zwei, drei Jahren Leerstand werde die Patrick-Henry-Village marode, wo eine Kleinstadt für 15 000 Einwohner entstehen könnte. Auch der Öffentliche Nahverkehr war ein Thema. Bürgermeister Dieter Mörlein könnte sich vorstellen, dass die Bahn von Eppelheim aus zur Patrick-Henry-Village und weiter nach Heidelberg verlängert werde.