Familien und Soziales

  • Kinderfreibetrag anheben, Kindergeld entsprechend anpassen
  • Baukindergeld für den Erwerb von Wohneigentum
  • Rechtsanspruch auf Betreuung von Kindern im Grundschulalter
  • Teilzeitmodelle weiterentwickeln

Vorrang für Familie und Kinder

Familien und Kinder sind unser großes Glück. Wenn zwei Menschen füreinander da sind und Verantwortung übernehmen, leisten sie einen Beitrag zu einer menschlichen und stabilen Gesellschaft. Es ist eine große Ermutigung, dass gerade junge Menschen dazu zunehmend bereit sind und dass die Zahl der Geburten wieder steigt. Familien zu fördern bleibt für uns eine der wichtigsten Aufgaben des Staates.

Seit 2013 haben wir das ElterngeldPlus eingeführt, das Mutterschutzgesetz reformiert sowie Kindergeld und Kinderfreibeträge an die Steigerung der Lebenshaltungskosten angepasst. Darüber hinaus hat die unionsgeführte Bundesregierung rund 5,3 Milliarden Euro in den Bau und Betrieb von Kindertagesstätten investiert.

In den kommenden vier Jahren wollen wir Familien noch besser unterstützen. In zwei Schritten erhöhen wir den Kinderfreibetrag auf den Wert des Erwachsenenfreibetrages und passen das Kindergeld entsprechend an. Mit einem Baukindergeld in Höhe von 1.200 Euro pro Kind und Jahr über einen Zeitraum von zehn Jahren unterstützen wir Familien beim Erwerb von Wohneigentum. Der Rechtsanspruch auf Betreuung von Kindern im Grundschulalter ergänzt den bereits existierenden Kitaanspruch und ermöglicht mehr Flexibilität bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Teilzeitmodelle wollen wir weiterentwickeln und nehmen auch Alleinerziehende in den Blick. Mit diesen und vielen weiteren familienfreundlichen Maßnahmen setzen wir eine klare Priorität: Vorrang für Familien und Kinder!