Im Wahlkreis fest verankert – Dr. Karl A. Lamers MdB auf Sommertour in Laudenbach

Im Rahmen seiner Sommertour durch seinen Wahlkreis Heidelberg-Weinheim kam der Bundestagsabgeordnete Dr. Karl A. Lamers MdB am 17. Juli 2013 nach Laudenbach, wo er von Bürgermeister Hermann Lenz herzlich empfangen wurde. Außerdem hatten sich zahlreiche Parteifreunde im Rathaus eingefunden, um zentrale Themen vor der Bundestagswahl mit Dr. Lamers zu besprechen.

Eines der Hauptthemen war hierbei die NSA-Spähaffäre. Lamers – als Vizepräsident der Parlamentarischen Versammlung der NATO Experte auf diesem Gebiet – forderte eine Balance von Sicherheit und Freiheit. „Die persönliche Freiheit muss bei Maßnahmen zur Wahrung der Sicherheit immer berücksichtigt werden“, so Lamers. Aus diesem Grund müsste es eine europarechtliche Regelung in diesem Bereich geben.

Anschließend besichtigte Dr. Lamers MdB gemeinsam mit Bürgermeister Hermann Lenz sowie den anwesenden Parteifreunden die Baustelle am Rathaus. Lamers zeigte sich beeindruckt, wie weit die Neugestaltung des Rathauses seit dem Besuch im letzten Jahr vorangeschritten ist.

Daraufhin fand die gemeinsame Baubegehung der neuen Bahnbrücke statt. Bürgermeister Lenz kündigte die Vollendung der Brücke mit mehrfacher Anbindung an das Neubaugebiet Kisselfließ sowie allen Anforderungen, die durch die Erschließung eines weiteren Gewerbegebiets erforderlich seien, für Ende August an.

Zudem besuchte die Gruppe um den CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Karl A. Lamers MdB den Um- und Neubau des Restaurants der Bergstraßenhalle, in dem am 9. August bereits die erste Festivität stattfinden soll.
Zum Abschluss seiner Sommertour durch Laudenbach bat Dr. Lamers in den „Gründen Baum“. „Die Verankerung im Wahlkreis ist mir wichtig und die alljährliche Wahlkreistour ist für mich eine großartige Gelegenheit aus dem Wahlkreis aufzunehmen und nach Berlin zu tragen“, betonte Lamers.