Lamers trifft Papst Franziskus in Rom

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim, Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers, ist im Vatikan mit Papst Franziskus zusammengetroffen. Lamers war zur „(Re)thinking Europe“-Konferenz der Kommission der Bischofskonferenzen in der EU (COMECE) und des Staatssekretariats des Heiligen Stuhls nach Rom eingeladen. Dort trafen Kirche und Politik unter der Leitung des deutschen Kardinals Reinhard Marx, dem Vorsitzenden der Bischofskonferenzen aller EU-Staaten, zusammen, um sich über die Zukunft Europas auszutauschen. In den Gesprächsrunden schlug der Heidelberger Abgeordnete Lamers vor, dass sich Europa auf Kernbereiche konzentrieren solle, in denen es einen sinnvollen Beitrag leisten könne. Er nannte die Themen Asylpolitik, Jugendarbeitslosigkeit, Klimaschutz sowie Sicherheit und Verteidigung als mögliche Felder, in denen eine vertiefte Zusammenarbeit wünschenswert wäre. Gleichzeitig sprach sich Lamers klar gegen eine Vergemeinschaftung von Schulden aus.Er argumentierte außerdem, dass die weitere Integration Europas in den genannten Kernbereichen nicht durch einzelne Mitgliedsstaaten aufgehalten werden dürfe. Er plädierte stattdessen für ein Europa der unterschiedlichen Geschwindigkeiten, in dem einzelne Mitgliedsstaaten die Möglichkeit haben, voranzugehen und andere nachziehen können. Dieses Prinzip habe sich auch in der Vergangenheit bewährt.
Höhepunkt der Konferenz war die Rede von Papst Franziskus, in der er die Bedeutung Europas als Friedensprojekt und Ort des freien Dialogs hervorhob.
Bei der anschließenden Begegnung dankte Lamers dem Papst „vom anderen Ende der Welt“ für seine Initiativen für Europa und überreichte ihm als Präsent das Buch „Die Päpste“, den wissenschaftlichen Katalog zur Ausstellung „Die Päpste und die Einheit der lateinischen Welt. Antike – Mittelalter – Renaissance“, der vom Generaldirektor der Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim, Prof. Dr. Alfried Wieczorek, und dem Heidelberger Historiker Prof. Dr. Stefan Weinfurter herausgegeben wurde.
Im Rahmen dieser Begegnung berichtete Lamers dem Heiligen Vater auch über den Dankgottesdienst, den er nach der Bundestagswahl mit allen Helfern und Unterstützern in der Pfarrkirche St. Teresa in Heidelberg-Ziegelhausen gefeiert hatte – mit der Bitte um Kraft und Gottes Segen für die Bewältigung der großen Herausforderungen in den kommenden vier Jahren. Beim Abschied bat Papst Franziskus den CDU-Bundestagsabgeordneten Lamers: „Beten Sie für mich!“