Lamers zum Vizepräsidenten der Atlantic Treaty Association gewählt

Heidelberg/Brüssel, 4. Dezember 2017

Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers mit dem Präsidenten der Atlantic Treaty Association Prof. Fabrizio Luciolli

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim, Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers, ist bei der 63. Generalversammlung der Atlantic Treaty Association (ATA) in Brüssel zum Vizepräsidenten des Dachverbandes aller atlantischen Gesellschaften weltweit gewählt worden.

Lamers stand der ATA in den Jahren 2008 bis 2014 als Präsident vor und ist jetzt nach drei Jahren als Vizepräsident wieder in die Führungsspitze zurückgekehrt.

Die Atlantic Treaty Association ist die Dachorganisation aller nationalen atlantischen Gesellschaften weltweit, die im Euro-Atlantischen Raum, aber auch weit darüber hinaus, tätig ist. Ziel der im Jahre 1954 gegründeten ATA ist es, die Werte der NATO – Demokratie, Freiheit und Unabhängigkeit, Sicherheit, Rechtsstaatlichkeit und Frieden – zu fördern und zu stärken.

„Die Aufgaben der ATA und unserer atlantischen Gesellschaften sind aktueller denn je“, so Lamers.

„In einer Zeit zunehmender Instabilität und Unsicherheit müssen wir uns auf unsere gemeinsamen Werte besinnen und zusammenstehen. Es ist entscheidend, die Arbeit der NATO offen zu kommunizieren und mit den Bürgerinnen und Bürgern im engen Austausch über Fragen der Sicherheit zu bleiben. Ich freue mich, dass mir die Delegierten ihr Vertrauen geschenkt haben und werde in den kommenden Jahren weiterhin mit Herzblut für die Stärkung unserer euro-atlantischen Beziehungen werben. Ganz besonders liegt mir am Herzen, junge Menschen anzusprechen und mich mit ihnen über den Wert der transatlantischen Partnerschaft für den Frieden auszutauschen.“