Meine aktuelle gemeinsame Pressemitteilung mit meinem Bundestagskollegen Stefan Rouenhoff über unser Treffen am Osterwochenende in Rees

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Stefan Rouenhoff traf nun den CDU-Bundestagsabgeordneten Prof. h.c. Dr. Karl A. Lamers in der Stadt Rees. Die beiden amtierenden CDU-Abgeordneten verbindet der Kreis Kleve in besonderer Weise. Denn der Kreis Kleve ist die Heimat beider Abgeordneter. Rouenhoff ist geboren und aufgewachsen in Goch. Lamers wuchs als Sohn des Allgemeinmediziners Dr. Paul Lamers und seiner Frau Ruth in der Oberstadt 6 in Rees auf, ging hier auf die Grundschule und wechselte dann zum Humanistischen Gymnasium nach Emmerich, wo er auch sein Abitur absolvierte. Lamers ist seiner Heimatstadt Rees treu geblieben, auch wenn er schon 25 Jahre CDU-Abgeordneter des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim ist und seine Eltern, die bis zum Schluss in Rees wohnten, mittlerweile verstorben sind. In regelmäßigen Abständen besucht Lamers Freunde und Verwandte in der Region und ist sogar seit einiger Zeit Mitglied des Verkehrs- und Verschönerungsvereins Rees. „Es ist wirklich toll zu sehen, wie sich Rees in den vergangenen Jahrzehnten entwickelt hat, wie schön die Stadt geworden ist“, schwärmt Karl A. Lamers. Der überzeugte Niederrheiner Rouenhoff freute sich über das erste Zusammentreffen in Rees und setzt auf die Karl Lamers Heimatverbundenheit: „Der Kreis Kleve hat unglaubliches Potenzial. Und bei dem ein- oder anderen Vorhaben im Kreis Kleve schadet zusätzliche Unterstützung aus Berlin sicherlich nicht.“

Foto: CDU-Bundestagsabgeordneter Stefan Rouenhoff (rechts) mit dem CDU-Bundestagsabgeordneten Prof. h.c. Dr. Karl A. Lamers (Mitte) und dem Reeser CDU-Fraktionsvorsitzenden Dieter Karczewski auf dem Marktplatz in Rees.