Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers MdB nimmt an 54. Münchner Sicherheitskonferenz teil

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim, Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers, wird auch in diesem Jahr an der Münchner Sicherheitskonferenz vom 16. bis 18. Februar 2018 teilnehmen.

Seit vielen Jahren gehört die Konferenz in München unter Leitung von Botschafter Wolfgang Ischinger zu den weltweit bedeutendsten Foren im Bereich der Sicherheitspolitik, von der wichtige Impulse für die internationale Politik ausgehen. Ab Freitag diskutieren wieder hochrangige Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft – darunter zahlreiche Staats- und Regierungschefs sowie Außen- und Verteidigungsminister aus aller Welt – drei Tage lang über gegenwärtige und zukünftige sicherheits-politische Herausforderungen.

Unter den Teilnehmern werden in diesem Jahr auch der UN-Generalsekretär António Guterres, die Außenbeauftragte der Europäischen Union Federica Mogherini, EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg sein. Aus Washington werden Verteidigungsminister General James Mattis und der Nationale Sicherheitsberater von US-Präsident Donald Trump, H.R. McMaster, in München erwartet.

Darüber hinaus haben der neue österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz, die  britische Premierministerin Theresa May, Israels Ministerpräsident  Benjamin Netanyahu,  der ukrainische Präsident Petro Poroschenko, Russlands Außenminister Sergej Lawrow sowie u. a. die Außenminister Irans, Saudi-Arabiens und der Türkei ihre Teilnahme zugesagt.

Von deutscher Seite werden u.a. die geschäftsführenden Bundesminister,  Verteidigungs-ministerin Dr. Ursula von der Leyen, Außenminister Sigmar Gabriel, Innenminister Thomas de Maizière, Entwicklungsminister Gerd Müller sowie auch der Generalinspekteur der Bundeswehr, Volker Wieker, zur Sicherheitskonferenz kommen.

In diesem Jahr stehen insbesondere die Zukunft und Handlungsfähigkeit der Europäischen Union im Mittelpunkt der Tagung. Ferner werden die Beziehungen zu Russland und den USA, die schwierigen Konflikte im Nahen und Mittleren Osten sowie die Entwicklungen in der Sahelzone Gegenstand der Debatte sein.  Weitere wichtige Themen wie u.a. die andauernden Spannungen mit Nordkorea stehen ebenfalls in München auf der Tagesordnung.

Direkt im Anschluss an die Sicherheitskonferenz wird Prof. h. c. Dr. Lamers am Sonntag von München nach Brüssel zu Gesprächen im NATO-Hauptquartier reisen sowie anschließend an der Sitzungswoche des Deutschen Bundestages in Berlin teilnehmen.