Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers MdB wirbt für den Jugendmedienworkshop

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim, Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers, macht auf den Jugendmedienworkshop im Deutschen Bundestag aufmerksam. Gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland e. V. lädt der Deutsche Bundestag 30 Nachwuchsjournalistinnen und –journalisten zu einem einwöchigen Workshop nach Berlin ein.

Prof. h. c. Dr. Lamers ermutigt Medienmacherinnen und Medienmacher zwischen 16 und 20 Jahren zur Teilnahme: „Der Jugendmedienworkshop bietet jungen Menschen, die sich politisch und journalistisch interessieren, eine große Chance, wertvolle Einblicke in den Medienbetrieb in der Bundeshauptstadt zu erhalten. Sie erwartet ein spannendes und abwechslungsreiches Programm zum medialen und politisch-parlamentarischen Alltag in Berlin.“

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in einer Redaktion hospitieren, mit Abgeordneten des Deutschen Bundestags diskutieren, eine Plenarsitzung besuchen und an der Erstellung einer eigenen Zeitung mitarbeiten. Unter dem Titel „Das unsichtbare Geschlecht – Wie gleichberechtigt ist unsere Gesellschaft?“ werden sie sich im Rahmen des Workshops mit Fragestellungen zu einem modernen Feminismus, zur Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern, mit sozialer Gerechtigkeit, Gewaltfreiheit und Selbstbestimmtheit sowie dem Verständnis unterschiedlicher kultureller und religiöser Geschlechterrollen in der heutigen Zeit auseinandersetzen. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft des Vizepräsidenten des Deutschen Bundestages Wolfgang Kubicki und findet vom 31. März bis 6. April 2019 statt. Interessierte Jugendliche können sich bis zum 20. Januar 2019 unter http://www.jugendpresse.de/bundestag bewerben.