Prof. h. c. Dr. Lamers MdB ruft zur Teilnahme am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten auf

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim, Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers, ruft zur Teilnahme am Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten auf. Unter dem Motto „So geht’s nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch“ möchten der Bundespräsident, Frank-Walter Steinmeier, und die Körber-Stiftung Kinder und Jugendliche unter 21 Jahren dazu anregen – am Beispiel der eigenen Lokal- oder Familiengeschichte – historisch nachzuforschen, wie die Menschen mit Krisen umgegangen sind, welche Auswirkungen sie auf das Zusammenleben hatten und wie aus einem Umbruch ein Aufbruch werden konnte. „Der Geschichtswettbewerb ist eine tolle Möglichkeit, das Interesse an der eigenen Geschichte zu wecken und sich mit der Vergangenheit zu befassen. Sie können selbstständig forschen, Hintergründe hinterfragen und daraus für die Zukunft lernen. Ich kann junge Menschen nur dazu ermutigen, diese Chance zu nutzen und sich an der Spurensuche zu beteiligen“, so der Bundestagsabgeordnete Lamers. Zu gewinnen gibt es 50 Preise auf Bundesebene sowie 500 Preise auf Landesebene. Die Beiträge können ab sofort bis zum 28. Februar 2019 online unter www.koerber-stiftung.de/geschichtswettbewerb eingereicht werden.