Ringen bleibt olympisch: Dr. Karl A. Lamers begrüßt IOC-Entscheidung

Der CDU-Bundestagsabgeordnete des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim Dr. Karl A. Lamers begrüßt ausdrücklich die positive Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees, dass Ringen olympisch bleibt.
Dr. Lamers hatte sich sowohl beim IOC-Präsidenten Jacques Rogge als auch beim Präsidenten des Deutschen Olympischen Sportbundes, Dr. Thomas Bach, für die Ringer eingesetzt und eine fraktionsübergreifende Unterschriftenaktion im Deutschen Bundestag gestartet. Dies nahm auch der Sportausschuss des Deutschen Bundestages zum Anlass, sich mit dem Thema zu beschäftigen. Die gesammelten Unterschriften übergab Lamers vor kurzem dem IOC sowie dem DOSB und zeigte sich hocherfreut, dass an diesem Wochenende eine Entscheidung im Sinne der Ringer getroffen wurde: „Ich möchte den Ringern ganz herzlich zu ihrem Verbleib im olympischen Sportprogramm gratulieren. Mein Dank gilt allen Unterstützern, die sich in den vergangenen Monaten für diesen Traditionssport eingesetzt haben. Ringen gehört zu Olympia und ich freue mich sehr, dass hier nicht nur kommerzielle Erwägungen eine Rolle gespielt haben, sondern ein Sport, der bereits seit Beginn der Olympischen Spiele im Programm ist, weiter Teil dieser faszinierenden Veranstaltung bleibt.”