Thomas Strobl zum Fachgespräch in Ilvesheim

Auf Einladung des Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Heidelberg/Weinheim, Prof. h. c. Dr. Karl A. Lamers, war der stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende, Landesvorsitzende und Innenminister des Landes Baden-Württemberg, Thomas Strobl, am 29.8.2017 bei der Feuerwehr in Ilvesheim zu Gast.

Ehrenamt im Katastrophenschutz – unter dieser Überschrift drehte sich bei diesem Fachgespräch alles um die Herausforderungen des ehrenamtlichen Engagements bei der Feuerwehr, den Rettungsdiensten und anderen Organisationen des Katastrophenschutzes.

Zu Beginn der Veranstaltung bedankte sich der Bundestagsabgeordnete Lamers zunächst herzlich bei den vielen freiwillig Tätigen, die eine unverzichtbare Stütze für den Katastrophenschutz, insbesondere in ländlichen Regionen, bilden. Diesem Dank schloss sich Innenminister Strobl an und hob die gegenwärtige und zukünftige Bedeutung des Ehrenamts für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft hervor. Dabei sei sowohl die Wertschätzung und Vereinbarkeit mit dem Beruf als auch die rechtliche Absicherung von zentraler Bedeutung. Für beides seien unter CDU-Beteiligung Verbesserungen für das Ehrenamt erreicht worden: Auf Bundesebene das „Gesetz zur Stärkung des Schutzes von Vollstreckungsbeamten und Rettungskräften“; auf Landesebene die Auszeichnung von ehrenamtsfreundlichen Arbeitgebern im Bevölkerungsschutz.

In der abschließenden Diskussionsrunde konnten verschiedene Anregungen und Ideen zur Vereinbarkeit von Beruf und Ehrenamt diskutiert und Minister Strobl mit auf den Weg gegeben werden.

„An der lebhaften Diskussion zeigt sich, wie fruchtbar ein solches Gespräch mit Fachvertretern ist. Besonders bedanken möchte ich mich auch bei dem Kreiskommandanten der Feuerwehr Ilvesheim, Dr. Elmar Bourdon, und Bürgermeister Andreas Metz, der ebenfalls in der Feuerwehr aktiv ist“, resümiert Lamers die Veranstaltung.